Aktion "Schatztruhe"
 

Februar 2001

Seit heute sind 5 Schatztruhen als Postpaket unterwegs:

Nur den ersten Empfänger jeder Schatztruhe haben wir ausgewählt. Jeder Empfänger wird gebeten, die Schatztruhe nach spätestens 7 Tagen weiterzuschicken an einen Empfänger seiner/ihrer Wahl. Als Reiseproviant liegen jeder Schatztruhe anfangs DM 200 in bar bei, jeder Empfänger soll davon soviel abnehmen, wie er/sie für den Weiterversand benötigt. Ebenfalls liegt ein Reisetagebuch bei und wir bitten jeden Empfänger, seinen/ihren Namen/Adresse einzutragen und das Datum, an dem die Schatztruhe bei ihm/ihr Station gemacht hat. Besonders hoffen wir darauf, daß die Empfänger vielleicht auch einen ganz kleinen Kommentar in das beiliegende Reisetagebuch schreiben.

Die Schatztruhe ist eine schwarz lackierte, massive Holzkisten mit einer gravierten Edelstahl-Platte als Absenderangabe und einer zweiten Edelstahl-Platte, auf die das Adreß-Etikett für den Paketversand geklebt wird. Die vier Verschlußschrauben der Truhe sind mit Hilfe eines 10-Pfennig-Stücks zu öffnen. Im Inneren sind zwei Fächer in die ansonsten massive Holzkiste gefräst und mit grünem Stoff ausgelegt. Im oberen Fach findet sich ein auf eine schwarze Stoffunterlage aufgezogenes Anschreiben, das die Schatztruhen-Aktion erklärt und eine Mappe mit Fotos sowie erläuternden Texten zur Momo-Uhr. Im darunter befindlichen Fach liegt das mit Proviant gefüllte Reisetagebuch der Schatztruhe und, natürlich, das Momo-Buch selbst.

Wir wissen nicht, wo die Schatztruhen gerade sind und haben keinen Einfluß darauf, welche Route sie nehmen. Im Anschreiben an die Empfänger der Schatztruhe steht lediglich die Bitte, die Truhe an uns zurückzuschicken, wenn der Reiseproviant nur noch weniger als 30 DM beträgt oder wenn die Schatztruhe nach dem 1. Mai 2001 immer noch unterwegs sein sollte.

Wir sind sehr gespannt, was die (hoffentlich) zurückkehrenden Schatztruhen zu erzählen haben und werden an dieser Stelle darüber berichten.

Februar 2002

Ein Jahr ist vergangen, in dem einige der Schatztruhen zurückgekommen und gleich wieder auf die Reise geschickt wurden. Das Rücksendedatum haben wir mehrfach verlängert.

Die meisten Reisen endeten kommentarlos, kein Eintrag im Reisetagebuch, kein Begleitbrief, gar nichts.Es ist erstaunlich, wie wenig sich Menschen, Redaktionen und Firmen auf diese Aktion eingelassen haben, die man eigentlich für engagiert und offen hält. Die ablehnendste Reaktion kam ausgerechnet von der für das Marketing eines berühmten Märchenfilms zuständigen Managerin: Sie sandte ihre Visitenkarte mit der handschriftlichen Notiz auf der Rückseite: "Kein Interesse! Bitte senden Sie mir nichts mehr!".

Andere Empfänger, ausgerechnet aus eigentlich weniger kreativen Bereichen, reagierten mit Freude. Neben anderen fand die Aktion Unterstützung beim Direktor eines namhaften Luxushotels in Wolfsburg, der Manager der benachbarten Ausstellung, einem Flughafendirektor,...

Zwei Schatztruhen sind bis heute nicht zurückgekommen. Wo mögen sie liegen und wie mag es ihnen ergangen sein?

 

 
zum Gesamtangebot von patentwerk.de

 


Kontakt

patentwerk.de GmbH, Antonienallee 1, 45279 Essen-Horst, Tel.: 0201 8536-701, Fax: 0201 8536-865
EMail: patentwerk@villa-vogelsang.de